24.10.2016

[ID]FACTORY MOBIL IN SCHWEDEN

Das schwedische Unternehmen LANTFISK SE in Göteborg hat die Künstlerin und Transfer-Workerin Julia Batzdorf aus der [ID]factory angefordert, um vor Ort die Entwicklung des jungen Unternehmens nachhaltig zu fördern.

Batzdorf ist vertraut mit den Methoden des artistic thinking and acting (Bertram) und hat bereits Workshops (u.a. Wilo SE Innovation) in der [ID]factory begleitet. Jetzt konnte Sie auch im Ausland Problemlösungen durch non-lineares Denken unter Beweis stellen und gleichzeitig die künstlerische Forschung weiter entwickeln. Die künstlerische Denkweise der Konzeptkünstlerin und Querdenkerin der [ID]factory generiert neue Entwicklungsimpulse in der Vermarktung und den damit verbundenen Herangehensweisen der Lantfisk SE in Schweden, die sich der nachhaltigen Fischzucht verschrieben hat. Ganz nebenbei und non-linear werden mit der Geschäftsführerin Diana Waage dabei einige strukturelle Zusammenhänge geklärt und bearbeitet.

„Ich freue mich, dass selbst anfangs skeptische Mitarbeiter nach den Workshops zu mir kamen und über eine enorme Anregung und Wirkung berichteten, die sie erst einmal verarbeiten müssten“, so Batzdorf, „es ist super in außerkünstlerischen Feldern Impulse für ein solch wichtiges Zukunftsthema geben zu dürfen, zumal bei einem solch aufgeschlossenen Unternehmen.“