06.05.2015

+++ PIA | LABOR FÜR KÜNSTLERISCHE FORSCHUNG +++

Das Fachgebiet Plastik und Interdisziplinäres Arbeiten PIA stellt am 13. Mai 2015 um 18:00 Uhr seine neueste Publikation vor. Exemplarisch für das künstlerische Arbeiten im Bereich PIA und der IDfactory stehen 22 Positionen Studierender, zu dem eine Opern- Intervention mehrerer Beteiligter in Frankreich.

 

Herausgegeben von Ursula Bertram. Layout von Mareile Vaags und Judith Klein in Zusammenarbeit mit Frank Georgy und Brigitte Hitschler.

 

„Bodenlos schön ist es, authentische Fragestellungen mit essentiellen Lösungen hervorzubringen im Sinne einer Entdeckungsreise im rezeptfreien Raum. Die Entwicklung der eigenen Forschung und Partizipation erfordert Ausdauer und Konzentration, deren Nebenwirkungen nur im Zustand der Begeisterung abzufedern sind. Es ist eine Art Entzündung, die besonders schmerzhaft sein kann, wenn man gerade in einem der vielen Engpässe unterwegs ist, die im komplexen Gelände den eigenen Weg bestimmen. Umso erstaunlicher sind die herausragenden Ergebnisse der Studierenden, von denen einige Positionen in der Publikation vorgestellt werden.“ (aus dem Buchtext)

 

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns bei einem kleinen Umtrunk auf einen anregenden Diskurs mit Ihnen!

 

13. Mai 2015, 18 Uhr

 

in den Hallen, Leonhard-Euler-Str. 4 (Emil-Figge-Str. Einfahrt 4-7)

 

 

Begrüßung: Prof. Jan Kolata

 

Es sprechen: Prof. Ursula Bertram, Judith Klein und Mareile Vaags

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Ursula Bertram und ihr Team