10.01.2017

++VORTRAG DR. MARCO WEHR++JANUARFORUM FACTORY 18. JANUAR, 18.00H++

+++ Zum ersten Forumstermin+++ am Mittwoch, 18.01.2017, 18 Uhr+++ spricht

 

DR. MARCO WEHR

Die Logik des Gelingens - eine unzeitgemäße Betrachtung

 

Dr. Marco Wehr, Physiker, Tänzer und Philosoph, der wegen seiner ungewöhnlichen Doppelbegabung von der ZEIT als „Kopf mit Körper“ bezeichnet wurde, spricht am 18. Januar um 18 Uhr in der [ID]factory über „Die Logik des Gelingens“ und bietet dabei einen Blick hinter die Fassade des Erfolgs. Dazu laden wir alle Interessierten sehr herzlich ein. Frau Prof. Dr. Insa Melle, Prorektorin Studium der TU Dortmund wird das Januarforum mit einleitenden Grußworten eröffnen.

Durch welche Fähigkeiten zeichnen sich Menschen aus, die Herausragendes leisten? Was sind die besonderen Eigenschaften, die einen Einstein, van Gogh, Steven Jobs, Picasso, Keith Jarrett oder Michal Jordan aus der Masse herausheben? Gerne wird auf ihr Genie verwiesen - auf die besondere Begabung. Diese Sichtweise greift zu kurz, denn hinter der Fassade des Erfolgs sind ganz andere, teilweise unpopuläre Eigenschaften unabdingbar: Natürlich Kreativität, aber auch unnachgiebige Hartnäckigkeit, Frustrationstoleranz und Streitbarkeit. Diese Eigenschaften zu fördern, stellt außerordentliche Anforderungen an aufgeweckte Pädagogen, da sie sich dem Zeitgeist entgegenstemmen müssen.“

 

Anschließend können die Gäste die Ausstellung zweier Master-Arbeiten aus dem Bereich Plastik und Interdisziplinäres Arbeiten bei Prof. Ursula Bertram besichtigen. Die Arbeiten von Claudia Schluckebier „Schleichender Atemverlust“ und Monika Czuczman „2.688 h“ sind nur am 18. Januar zu besichtigen.

 

Wir freuen uns auf einen Austausch und laden Sie sehr herzlich zu einer anschließenden Diskussion mit Umtrunk ein.

 

+++weitere Termine im JANUARFORUM 2017+++

25.01.2017

 

Prof. Dr. Oliver Scheytt, vormals Kulturdezernent der Stadt Essen ist Vordenker der Kulturpolitik und des Kulturmanagements in Deutschland, denkt Kultur neu für den Deutschen Bundestag, für die UNESCO-Kommission, die Bundeskulturstiftung, die Kunststiftung NRW, den Rat für Kulturelle Bildung, für das Goethe-Institut und für die [ID]factory.

32.01.2017 (01.02.17)

Julia Batzdorf, [ID]factory Preisträgerin 2016, Konzeptkünstlerin und Querdenkerin, die das Zentrum für Kunsttransfer mit dem europäischen Ausland vernetzt, erschafft unsichtbare Oberflächen und verankert künstlerisches Denken mit einer Fischforschung in Schweden.

Gleichzeitig geben wir Einblick in unsere non-lineare Forschung und zeigen, wie ein Bolero und ein gelber Sessel am Ende der Welt Bilder erzeugen, wann unerlaubte Fragen öffentlich werden und wie man zum Master wird. Kuratorische Leitung Prof. Ursula Bertram, Zentrum für Kunsttransfer.