15.03.2013

VORTRAG URSULA BERTRAM ONLINE

Prof. Ursula Bertram
Prof. Ursula Bertram

Unsere Reihe Vorträge des Symposiums „Kunst fördert Wissenschaft“ online setzen wir fort mit dem teils performativen Einführungsvortrag der Initiatorin des Symposiums, Prof. Ursula Bertram: „Künstlerisches Denken als innovative Verunsicherung von Wissenschaft“.

Zur Person:
Prof. Ursula Bertram, TU Dortmund, Institut für Kunst und Materielle Kultur, Leiterin der [ID]factory
Ursula Bertram ist Künstlerin und Professorin an der TU Dortmund mit Gastprofessuren in Venezuela und USA. Ihr Forschungsschwerpunkt ist der Kunsttransfer, präziser der Transfer künstlerischen Denkens und Handelns in außerkünstlerische Felder wie Wirtschaft und Wissenschaft. Gemeinsam mit dem Büro für Innovationsforschung BfI gründete sie das Modellprojekt Zentrum für Kunsttransfer mit der [ID]factory als Lehr- und Entwicklungsraum für non-lineares, künstlerisches Denken, 2012 ausgezeichnet als "Ausgewählter Ort 2012" durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW und die bundesweite Initiative "Land der Ideen".

Unter dem link: http://youtu.be/buf9nAlsmD4 gelangen Sie direkt zum Vortrag.(Der link ist nicht in youtube gelistet, d.h. er kann nicht per Suchfunktion aufgerufen werden, sondern ausschließlich durch Eingabe des Links.)

Hier die Übersicht über alle Vorträge:

Feb.: PROF. DR. BAZON BROCK (Denkerei Berlin):
Was Kunst und Wissenschaft verbindet und warum sie nicht zusammengehören. Link: http://youtu.be/jY5Ns2KSzlY

März: PROF.URSULA BERTRAM (Technische Universität Dortmund):
Künstlerisches Denken als innovative Verunsicherung von Wissenschaft. Link: http://youtu.be/buf9nAlsmD4

April: PROF. DR. BERND RUPING/ EVA RENVERT (Hochschule Osnabrück):
Vom Nutzen der Kunst: Zum Paradoxon des theatralen Forschens in Organisationen

Mai: PROF. DR. WOLFGANG STARK (Universität Duisburg-Essen)/Christopher Dell (Institut für Improvisationstechnologie, Berlin):
Improvisation als Basis für Organisationsformen

Juni: PROF. DR. FRITZ BÖHLE (Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, München):
Wissenschaft durch nicht-wissenschaftliches Denken und Handeln - eine arbeitssoziologische Perspektive

Juli: JULIAN KLEIN (Institut für Künstlerische Forschung, Berlin):
Per.SPICE!

August: GERALD NESTLER (Künstler und Researcher, Wien):
Wissen versus Nichtwissen. Epistemische Strategien in Kunst, Wissenschaft und Ökonomie

Wir wünschen ihnen ein anregendes Zuhören!
+++Mit freundlichen Grüßen+++das factory-Team+++++++++++++++++++++++++++